SONNENWEIB bringt das neue Denken in die Welt

SONNENWEIB
bringt das NEUE DENKEN in die Welt !

Die Menschheit stellt sich um von der horizontalen zur vertikalen Ausrichtung.

Das Erscheinen des SONNENWEIBS wurde in der Apokalypse des Johannes, Offenbarung 12, voraus gesagt. In dem vom Propheten gegebenen Bild (siehe Logo) erkennen wir diese außergewöhnliche planetarische Konstellation von Mond, Sonne und Sternen (Planeten), wie sie am 23.09.2017 wirksam wurde.

Durch das so real gewordene Erscheinen in der Welt ist das SONNENWEIB gleichermaßen

Symbol & wirkender Archetyp 

für die not-wendige und nun für viele Menschen mögliche bewusste vertikale Ausrichtung der Menschen, also für ihre bewusste Rückverbindung zum Höheren Selbst und dem Jenseitigen / Kosmischen / Göttlichen.

Beschreibung des Bildes:

  • SONNENWEIB wurzelt im MOND – Symbol für die bewusste Orientierung des Menschen nach innen, an seiner Seele und seinen Gefühlen als die bewusst gelebte Basis und Wurzel seiner  irdischen Inkarnation.
  • SONNENWEIBS Haupt ist umgeben von 12 STERNEN – Symbol für die  bewusste Rückverbindung des Menschen durch seine Seele – hin zum Höheren Selbst / Göttlichen / Kosmischen / Jenseitigen, um von dort Führung zu erhalten.
  • SONNENWEIB ist bekleidet mit der SONNE – Symbol für das bewusste Ausstrahlen und Manifestieren von dem, was der Mensch fühlend durch seine Seele und  seine bewusste Rückverbindung zum Höheren Selbst / Göttlichen / Kosmischen / Jenseitigen als wahr erkennt.

Indem das SONNENWEIB nicht nur anschauliches Symbol ist, sondern durch sein reales Erscheinen und Leben und Wirken in der Welt  gleichzeitig auch als Archetyp für diese bewusste vertikale Ausrichtung des Menschen wirkt, wird dieses Ereignis langfristig seine große heilende Wirkung für immer mehr Menschen wahrnehmbar entfalten. Die im Patriarchat lange vorherrschende Einseitigkeit der horizontalen Orientierung am Außen und an den anderen Menschen durch Vergleichen, Konkurrieren und Nachmachen, durch Identifikation und Projektion gehört dann der Vergangenheit an.

Das Erscheinen des SONNENWEIBS hat energetische Auswirkungen auf alle Menschen – ob sie das wissen oder nicht, ob sie das wollen oder nicht. Wie Rudolf Steiner bereits 1907 ankündigte, bringt das SONNENWEIB die NEUE ART DES DENKENS und somit Lebens in die Welt.

Das Erscheinen des SONNENWEIBs zeigt, symbolisiert und initiiert das bewusste

GEBEN  &  NEHMEN

des Himmels mit der Erde !

Um selbst zu dieser Klarheit und zu einem Verständnis dieser bewussten vertikalen Ausrichtung zu gelangen, wie sie als Basis für das neue Denken und Leben auf der Erde vorgegeben sind, ist es ratsam, den EIGENWILLEN auf die eigene WEITERENTWICKLUNG zu richten – denn diese nötige größere Bewusstheit fällt niemandem in den Schoß: Um unseren Körper zu ernähren, müssen wir selbst essen – niemand kann uns das abnehmen – und um unsere SEELE und unseren GEIST zu ernähren, müssen wir uns selbst seelisch und geistig ernähren, um größere Bewusstheit zu erlangen. NIEMAND kann uns das je abnehmen! Man kann sich größere Bewusstheit auch nicht erkaufen, man kann sie sich auch nicht anlesen, man kann ihre Beschaffung auch nicht an andere delegieren. Es braucht dafür die bewusste Arbeit an sich selbst. Unsere Erfahrungen – vor allem die schmerzhaften und leidvollen, die uns heraus fordern, sind die Grundlage zu selbst gemachten Erkenntnissen, die unserer Weiterentwicklung dienen.

Wir können diese Weiterentwicklung bewusst fördern durch das Auflösen alter Blockaden – also überkommener Meinungen, Ansichten, Vorurteile und Überzeugungen, die wir aufgrund früherer Erfahrungen, die noch nicht komplett abgeschlossen sind, ausbildeten, und die die Ursache sind für heutiges krankes Denken, kranke emotionale Reaktionen und krankes Handeln – und KRANKHEITEN! Werden solche alten Blockaden nicht bewusst bearbeitet – sondern weiter verdrängt durch das Mitmachen im Konsumrausch und beim Zeitvertreib , so sind sie ja nicht einfach weg – sondern sie haben so die Macht, uns aus dem UNBEWUSSTEN zu beeinflussen und zu steuern.

Nutzen wir diese Herausforderungen lieber bewusst als Ktalysatoren für unsere seelisch-geistige Weiterentwicklung, die uns sowieso niemand je wird abnehmen können.

  1. FRÜHERE LEBEN (Karma)  und darin gemachte und noch nicht komplett abgeschlossene Erfahrungen, die die Grundlage bilden fürUNBEWUSSTE, also reflexartige Ansichten, Meinung, Vorurteile und Verhaltensweisen, die uns im heutigen Leben nicht dienen, sondern behindern.
  2. AHNINNEN- und AHNENERBE (Karma), das uns unbewusst in uns wirkt, indem wir die von unserer Sippe seit langem reproduzierten und so von uns selbstverständlich übernommenen Ansichten, Meinungen, Vorurteile und Verhaltensweisen für ’normal‘ halten und so UNBEWUSST unsere eigene Weiterentwicklung verhindern.
  3. URTRAUMA DER GEBURT – das in jedem Menschen durch die real erlebte ‚Vertreibung aus dem Paradies‘ der automatischen Versorgung im Mutterleib entstand, und das eine unbewusst wirkende Urangst vor dem Verlust von Ernährung, vor dem Verlust von Geborgenheit (Sicherheit) und vor dem Verlust von Anerkennung innerhalb einer Gemeinschaft konditionierte = Grundbedürfnisse, die im Mutterleib noch automatisch = paradiesisch erfüllt wurden. Dieses Urtrauma verursacht unsere egoistischen Reflexe, die die meisten Menschen NOCH für ihr Selbst halten – die jedoch unser Höheres Selbst überlagern.
  4. Unterdrückung DES WEIBLICHEN im Patriarchat (Missbrauch, Vergewaltigung, Ausbeutung, Missachtung, Nicht-Würdigung) mit der Folge, dass die Weiterentwicklung zur Ganzheit der Menschen, die ja das Männliche wie das Weibliche umfasst, blockiert blieb.
  5. Unterdrückung DER LINKSHÄNDIGKEIT im Patriarchat – durch die Umerziehung von Linkshändern auf rechts und die damit einhergehende konditionierte Einseitigkeit im Denken, Fühlen und Handeln der Menschen.
  6. IDENTIFIKATIONEN mit was immer dem einzelnen Menschen besser und gewinnbringender und vorteilhafter erschien, als er selbst, wodurch er seine eigene Identität nicht erkennen und bewusst leben konnte.
  7. PROJEKTIONEN vom eigenen Verdrängten auf andere Menschen – um vor sich selbst und anderen eine ‚weiße Weste zu behalten – bzw. Projektionen von eigenen, aber noch nicht bewusst entwickelten Fähigkeiten auf andere – anstatt die eigenen Projektionen als Hinweise auf eigenes Verdrängtes zu begreifen und zu bearbeiten und zu integrieren.
  8. Diese noch kulturüblichen Blockaden führten zur NOCH kulturüblichen FEHLENDEN TREUE zum HÖHEREN SELBST – mit der Folge einer horizontalen Ausrichtung im Sich-Vergleichen, Konkurrieren und Nachmachen der anderen – die es ja auch nicht besser wussten! In jedem Menschen ist jedoch die Fähigkeit angelegt, aus seinem Höheren Selbst heraus zu leben = zu Fühlen, zu denken und zu handeln, und so seine mitgebrachten Aufgaben zum eigenen Wohl und zum Wohle der anderen zu erfüllen.

Indem wir diese katalysatoren bewusst nutzen und bearbeiten und so eine höhere Stufe der Bewusstheit erreichen, sind wir in der Lage, und der Energiesituation seit dem 23.09.2017 besser zu entsprechen, das heißt auch: Sie bewusst zu nutzen.

Seit langem haben Menschen in aller Welt dieses Ereignis durch ihre eigene bewusste seelische Reinigung und durch die Klärung ihres Verdrängten, durch bewusste Entwicklung von bedingungsloser Liebe und Mitgefühl, und durch die eigene bewusste Ausrichtung auf ihre Seele und Gefühle und durch ihre bewusste spirituelle Rückverbindung zum Kosmischen / Göttlichen / Jenseitigen mit vorbereitet. Dafür sei ihnen an dieser Stelle – auch von oben – ganz herzlich gedankt!

Meine Forschungsarbeit im persönlichen und kollektiven Unbewussten, die diese 8 Katalysatoren zutage förderte und Lösungen für sie finden ließ, die jeder selbst umsetzen kann – basiert auf der nachfolgenden Vision, die mir im Frühsommer 1991 geschenkt wurde:
Auf einer Waldlichtung schleppten sechs Männer schwer an einem Baumstamm, legten ihn vor mich hin als Geschenk, und sagten:

Das ist das Neptun-Pluto-Sextil.

Die Energie fließt falsch herum.

Das hat mit den Problemen in der Welt zu tun.

Das hat mit den Linkshändern zu tun.

Das hat mit

SEX, KRIEG und SEKTEN  & GURUs

zu tun.

(Bitte beachten Sie, dass es nicht hieß, die Linkshänder seien Schuld.)

  • Dieser in der Vision benannte falsche Energiefluss des Neptun-Pluto-Sextils ging einher mit einer falschen geistigen Einstellung der Menschen – wie ich sie hier beschrieb: Aufgrund ihrer ihnen unbewussten egoistischen Reflexe lebten Menschen vorrangig linear-zielgerichtet auf den persönlichen Vorteil und Gewinn ausgerichtet und glaubten, diese Ausrichtung sei notwendig – zum einen, weil alle anderen sie auch hatten und lebten, aber auch, weil das Ego nicht von seiner Macht ablassen wollte. Die horizontale Ausrichtung führte zum Sich-Vergleichen und Konkurrieren und Nachmachen der anderen – statt sich nach innen, auf die eigene Seele, und durch sie nach oben, auf das eigene höhere Selbst / Göttliche / Kosmische / Jenseitige zu orientieren, um so die Aufgaben erfüllen zu können, weshalb Menschen hier auf die Erde inkarnieren!   Der Kampf um das materielle Überleben schien so wichtiger als die Erfüllung der mitgebrachten seelischen AUFGABEN.
  • Aufgrund ihrer eigenen bewussten wie aus ihrem persönlichen und dem kollektiven Unbewussten wirkenden Erfahrungen und der daraus entstandenen Prägungen / Blockaden / Ängste kam es so dazu, dass sie eine

hemmungslose GIER nach MACHT entwickelten

und

mit LIEBE MACHT ausübten

– ohne die Folgen ihres Tuns erkennen und  beachten zu können.

Diese Gier nach Macht führte zu:

Sex, Krieg und Sekten & Gurus

Die am 23.09.2017 erfolgte Umkehrung des Energieflusses unterstützt und erfordert die bewusste Entwicklung des Menschen hin zur:

bewussten

HINGABE

an die Macht (Kraft)

der in sich selbst gefühltenund gelebten

bedingungslosen LIEBE !

Die dafür not-wendige Hingabe ist eine genuin weibliche Fähigkeit, die auch Demut erfordert; BEIDE FÄHIGKEITEN sind fraglos in jedem Menschen angelegt und können deshalb auch von JEDEM MENSCHEN bewusst entwickelt und gelebt werden.

  • Mit der heute noch bestehenden Einseitigkeit von
  • MINT = Mathematik – Informatik – Naturwissenschaften – Technik
  • wird sich die Menschheit nur noch schneller in ihren so selbst geschaffenen  Abgrund stürzen.

Aufgrund ihrer fehlenden Rückverbindung zum Höheren Selbst / Göttlichen / Kosmischen / Jenseitigen, die ja nur durch inneres FÜHLENDES WAHRNEHMEN (Intuition) möglich wird – also eine genuin weibliche Fähigkeit – kam es bei den Menschen zur inneren Leere – die sie suchtartig  mit allem Möglichen (Konsum) zu füllen versuchten – und so zu einer Gier nach immer mehr von was auch immer: Die Ablenkung von sich selbst und von der Angst, den inneren Schmerz der eigenen Unerfülltheit spüren zu müssen, ist verständlich – jedoch nicht zielführend! Was wir in diesem Leben nicht schaffen, haben wir in einem anderen zu bewältigen – weshalb es sehr viel Sinn macht, sich JETZT an die Arbeit zu machen! Die energetischen kosmischen Unterstützungen stehen uns allen zur Verfügung. Wir alle sind Teil eines größeren Ganzen und seiner Entwicklung – und WIR ALLE haben so über uns selbst hinaus auch Verantwortung für das Ganze. Wer würde sich denn davor drücken wollen???

Die Energieumstellung vom 23.09.2017 erfordert und ERMÖGLICHT und UNTERSTÜTZT also eine Umstellung in der Ausrichtung der Menschen: Von ihrer meist noch gewohnheitsmäßigen Ausrichtung nach außen und auf die anderen (facebook, twitter, Internet, Radio, Fernsehen, Handy, Tablet, Moden,  usw.) – hin zu einer Orientierung nach innen an der eigenen SEELE – und durch sie nach ‚oben‘, von wo wir alle Führung erhalten.

DAS SONNENWEIB bringt die NOT-WENDIGE Korrektur hin zur Rückverbindung zu unserer Quelle!

Zerrüttete Beziehungen, Kriege und Völkerwanderungen, Umweltverschmutzungen auf allen Ebenen, bis in den Kosmos, zunehmende Krankheiten, Not, Elend , Unwissenheit um die Gesetze des Kosmos, Unwissenheit über den realen Sinn unseres Daseins auf der Erde, Unverständnis und Hilflosigkeit – müssen NICHT sein! Die Menschen können sich bewusst der neuen Energiesituation anpassen und ihre je eigenen mitgebrachten Aufgaben erfüllen.

Vom SONNENWEIB ist aus der Apokalypse des Johannes auch bekannt:

  • SONNENWEIB lebte lange in der Wüste …  

    Symbol für den Ausschluss und das Verdrängen des genuin Weiblichen im Patriarchat – und somit der weiblichen rechtshemisphärischen Fähigkeiten des Menschen = des weiblichen Teils der Polarität – ins Unbewusste.   Der fehlende Wille zur Ganzheit war die Folge – denn Ganzheit bedeutet eben, dass das Weibliche wie das Männliche bewusst gelebt werden sollen!  Fehlendes Mitgefühl und fehlende intuitive Wahrnehmung bzw. absichtliche Ignoranz und Verdrängung sind Folgen dieses Ausschlusses und dieser Minderbewertung und Ausbeutung und Traumatisierung des Weiblichen.

  • Das Sonnenweib kämpfte gegen die Dämonen … 

    Von uns als negativ ins eigene Unter- und Unbewusste Verdrängtes  wurde auf das Weibliche als ‚Sündenbock‘ projiziert – und dem Weiblichen dafür auch noch die SCHULD aufgeladen! SONNENWEIBs Kampf gegen die Dämonen innen und außen steht beispielhaft für den MUT und die ZIVILCOURAGE die  jeder braucht, um seine eigenen kollektiven und persönlichen Verdrängungen zu konfrontieren – um sie zu erkennen, anzuerkennen, zu bearbeiten, und bewusst zu integrieren – und so immer mehr zur Reinheit des Herzens zu finden. Diese sorgt dann dafür, dass durch Resonanz nur noch das WAHRE – SCHÖNE – GUTE fördernde Energien angezogen werden.

  • … die dem Sonnenweib das Kind wegnehmen wollten.

    Angriffe, Ablenkungen, Verführungen, Irreführungen von außen und innen versuchten, dem SONNENWEIB die Frucht = die Erkenntnis zur Ganzheit, und wie Menschen sie erlangen, abzujagen, und so den Fortschritt der Menschheit zu behindern.

  • Aber Gott hat das SONNENWEIB dort ernährt. 

    Durch bewusst gemachte SONNENWEIB-Erfahrungen – zu denen eben die Erfahrung des Ausschlusses aus der Gemeinschaft (Wüste) wegen ANDERSSEINS auch zählt, wird die Transformation des Bewusstsein der Menschen möglich! Durch selbst gemachte Erfahrungen erkennen sie die Wirkungen der kosmischen Gesetze und können sich ihnen unterstellen – aus weiser Einsicht! Sie erleben und wissen so  selbst aus eigener gemachter Erfahrung, dass und wie ihre bewusste Rückverbindung zum Göttlichen / Kosmischen / Jenseitigen für das menschliche Leben auf der Erde sorgt – und können sich so dem Prozess der Bewusstseinsentwicklung voller Vertrauen hingeben.

  • Das Kind  

    steht hier als universelles Symbol für die Ganzheit (= Heilung) des Menschen, denn das Kind  kommt ja durch Vater und Mutter – und es  ist so aus dem Weiblichen UND dem Männlichen entstanden.

Nur was dem Menschen bewusst ist, kann er ändern.

Nur indem jemand etwas aufzeigt, kann Bewusstsein entstehen.

Diese Heilung hat zum Ziel, sich bewusst

DER MACHT (Kraft) DER

in sich selbst gefühlten!

UNENDLICHEN BEDINGUNGSLOSEN LIEBE HINZUGEBEN

 Das entspricht dem

KOSMISCHEN  BEWUSSTSEIN !

Manche Dinge bleiben immer wahr:

Leben und Tod.

Erde und Himmel.

Die Geschenke der Göttin: Intuition und Liebe.

(Ägyptisches Totenbuch)

Der Verstand irrt, das Gefühl nie.

(Robert Schumann)