SONNENWEIB bringt das neue Denken und Sein in die Welt

Logo Sonnenweib.de

Das Sonnenweib bringt das neue Denken und Sein in die Welt.

Durch das Erscheinen des Sonnenweibs, wie in der Apokalypse des Johannes, Offenbarung 12, voraus gesagt, und durch die so ausgelöste Umkehrung des Energieflusses des Neptun-Pluto-Sextils, ist das Sonnenweib gleichzeitig

Symbol und wirkender Archetyp 

für die notwendige vertikale Ausrichtung der Menschen – die nun die zu horizontale Ausrichtung ablösen soll. Diese vertikale Ausrichtung fällt uns nicht einfach in den Schoß, sondern braucht unsere bewusste Entscheidung, um uns nach innen, mit unserem Seelen-Selbst zu verbinden und so auch nach oben, mit dem Jenseitigen, Kosmischen, Göttlichen.

Dies wird auch erschwert durch die uns seit mehr als einem Jahrhundert umgebenden und  in ihrer Intensität ständig weiter zunehmenden elektro-magnetischen Felder (EMF) und Mikrowellen (Radio, TV, Radar, Mobilfunk, WLAN, Bluetooth, usw.), denn diese verzerren, unterdrücken, blockieren und eliminieren die Alphawellen der Menschen, mit der Folge, dass die Verbindung zwischen dem Tagesbewusstsein (Betawellen) und dem, was im Unter- und Unbewussten (Theta- und Deltawellen) eines jeden Menschen wirkt, immer mehr und öfter unterbrochen wurde. Menschen verloren so den Kontakt zu ihrer eigenen Mitte – zu ihrer Seele; sie sind dann leichte Beute für jede Art von Werbung und Verführung und wie ferngesteuerte Zombies im Leben unterwegs, ohne zu erinnern und zu wissen, wozu sie eigentlich hier her auf die Erde kamen. Die so entstehende innere Leere wird versucht durch stetig wachsenden Konsum zu füllen, mit den bekannten Folgen, auch für die Umwelt! – und Süchten aller Art, auch nach diesen elektrischen und elektronischen Techniken – auf der psychischen und körperlichen Ebene. Diese Zusammenhänge sind den meisten Menschen noch unbewusst, weil sie

a) im kollektiven Massenbewusstsein einfach unreflektiert mittun bei dem, was alle tun, und

b) ihre eigene Bequemlichkeit wichtiger nehmen als die gesundheitlichen Folgen ihres Tuns – für sich selbst und andere, und

c) aufgrund der Urtraumas der Geburt ein Leben in bewussten, unter- und unbewussten existentiellen Ängsten leben und so das Hamsterrad, in dem alle stecken, für normal halten (müssen).

Informationen über die immensen Folgen dieser EMF- und Mikrowellentechniken werden abgelehnt, verlacht und nicht ernst genommen – ein weiterer ernster Beweis für die unbewusste Selbstzerstörungstendenz des modernen Menschen.

  • Aber der bewusste Ausstieg aus dieser technischen Fremdsteuerung ist durch eine bewusste häufige Aktivierung der Alphawellen möglich – wenn man das will! (siehe: Anleitungen)

Da Alphawellen auch für die Wahrnehmung unserer Gefühle und Intuitionen, für unser Mitgefühl sowie unsere eigene Regenerationsfähigkeit und für unsere inhärenten Selbstheilungsmechanismen erforderlich sind, kam es zu einer immer chaotischer werdenden Gesellschaft, und mit der Zeit zu dieser schleichenden Verschlechterung der Gesundheit aller Menschen, mit vielen (je nach Exposition) unterschiedlichen und auch wechselnden Symptomen, die sich mit der Zeit – als Langzeitfolgen – chronifizieren.

Das Sonnenweib-Logo zeigt die dringend notwendige bewusste vertikale Ausrichtung:

  • SONNENWEIB wurzelt im MOND – Symbol für die bewusste Orientierung des Menschen nach innen, an seiner Seele und seinen Gefühlen als die bewusst gelebte Basis seiner  irdischen Inkarnation.
  • SONNENWEIBs Haupt ist umgeben von 12 STERNEN – Symbol für die  bewusste Rückverbindung des Menschen durch seine Seele – hin zum Jenseitigen / Kosmischen / Göttlichen – seinem Höheren Selbst,  um so geistige Führung bei der Erfüllung der in diese Inkarnation mitgebrachten Aufgaben  zu erhalten.
  • SONNENWEIB ist bekleidet mit der SONNE – Symbol für das bewusste Ausstrahlen und Manifestieren von dem, was der Mensch fühlend durch seine Seele und  durch seine bewusste Rückverbindung zu seiner Seele und zum Jenseitigen / Kosmischen / Göttlichen als wahr erkennt.

Die in den vergangenen Jahrtausenden – im Patriarchat – bei Männern wie Frauen zugenommene Einseitigkeit der horizontalen Orientierung am Außen und am Materiellen und an den anderen Menschen durch Sich-Vergleichen, Konkurrieren und Nachmachen, was auch zu unbewussten Identifikationen und Projektionen führte – muss endlich erkannt und überwunden werden. Wie Rudolf Steiner bereits 1907 vortrug, bringt das Sonnenweib die neue Art des Denkens in die Welt.

SONNENWEIB

initiiert so auch

das bewusste Geben und Nehmen des Himmels mit der Erde

Durch bewusstes Training der Alphawellen kann die unterbrochene Verbindung zur Seele und zum Jenseitigen / Kosmischen / Göttlichen immer öfter wieder hergestellt werden. Das Verborgene, Verdrängte, bislang Missachtete bzw. wenig Beachtete kann so unsere zu rationale, zu intellektuelle Ausrichtung ergänzen – und  macht unsere Sicht ganzheitlich.

So, wie wir SELBST Nahrungsmittel zu uns nehmen, also selbst essen müssen, um unseren Körper zu ernähren, müssen wir auch SELBST unsere Seele und unseren Geist ernähren, um im Bewusstsein zu wachsen.

♦ Größere Bewusstheit kann man sich nicht kaufen.

♦ Größere Bewusstheit kann man sich nicht anlesen.

♦ Größere Bewusstheit kann man nicht an andere delegieren.

♦ Größere Bewusstheit kann man nicht durch Identifikation mit einem Wissenschaftler, hierarchisch höher Stehenden, Guru oder Meister oder mit einer Gruppe oder Sekte oder deren Lehren erlangen.

♦ Größere Bewusstheit im technischen Informationszeitalter braucht die bewusste energetische Arbeit an sich selbst.

Wir ALLE haben potentiell die Fähigkeiten in uns, lange gehabte Blockaden durch deren bewusste Klärung zu KATALYSATOREN für unsere größere Bewusstheit werden zu lassen!

Diese KATALYSATOREN sind:

1. Reinkarnation / Frühere Leben (Karma)

Wer bewussten Zugang zu früheren Inkarnationen hat, kann nicht nur die im Verborgenen wirkenden Ursachen heutiger Probleme erkennen und lösen, sondern auch die in früheren Inkarnationen bereits entwickelten Fähigkeiten heute bewusst nutzen. (Ausführlicher – siehe: Downloads)

2. Ahninnen- und Ahnenerbe (ererbtes Karma)

Dass wir in genau diese Familie inkarnierten, ist kein Zufall – sondern beinhaltet von uns zuvor gewählte Herausforderungen, deren Lösung allen Ahninnen- und Ahnen wie auch Kindern und Kindeskindern unserer Familie zugute kommt. (Ausführlicher – siehe: Downloads)

3. Urtrauma der Geburt

Die Lösung dieses Urtraumas unserer real erlebten ‚Vertreibung aus dem Paradies‘ der automatischen Erfüllung unserer Bedürfnisse: Ernährung / Geborgenheit & Sicherheit / Anerkennung & Akzeptanz – die wir ja alle  im Mutterleib ganz selbstverständlich hatten (so dass sie uns noch nicht einmal bewusst waren) – ist der Generalschlüssel für unsere Weiterentwicklung im Bewusstsein, für unser Verständnis der anderen Menschen, für unser Verständnis der Vergangenheit und Gegenwart – und für eine neue Zukunft der Menschheit. Erst durch das Erleben des Urtraumas der Geburt konstellierten sich unsere egoistischen Reflexe: Angriff und Flucht – die dann unser Seelen-Selbst überlagern, so dass wir unser Ego für unser Selbst halten (müssen). Auch die KRIEGE und  die VÖLKERWANDERUNGEN beruhen auf diesen egoistischen Reflexen, die heute bewusst – und einfach – von jedem gelöst werden können, der das lösen will! (Ausführlicher – siehe: Downloads)

4. Das Weibliche

Durch den ‚Krieg der Geschlechter‘ im Patriarchat war das Ziel unserer irdischen Entwicklung = die Ganzheit = Heilung verloren gegangen. Erst das bewusste Leben auch der genuin weiblichen Fähigkeiten wie Demut und Hingabe an das, was sein soll, ermöglicht Männern wie Frauen ihre GANZHEIT = Heilung und damit ihre vertikale Ausrichtung. (Ausführlicher – siehe: Downloads)

5. Linkshänder und rechte Gehirnhemisphärendominanz

Als Kind auf rechts umerzogene Linkshänder, die sich als Erwachsene auf ihre angeborene linke Handlungs- und rechte Gehirnhemisphärendominanz zurück schulten, entdeckten zusätzliche Fähigkeiten, die nun von allen Menschen entwickelt und gelebt werden können. (Ausführlicher – siehe: Downloads)

6. Identifikation

Sich mit etwas (oder jemandem) zu identifizieren – z. B. weil es (er, sie) besser erscheint oder derzeit höher angesehen ist – verhindert die eigene Identität und macht uns zudem vom Objekt unserer Identifikation abhängig. (Ausführlicher – siehe: Downloads)

7. Projektion

Negatives, das wir bei uns selbst verdrängen und nicht erkennen (können / wollen), erkennen wir mit Vorliebe bei den anderen. Wir werten sie ab, greifen sie womöglich an, bekämpfen sie, usw. Wenn wir jedoch bereit sind, diese als unsere Wegweiser für unsere eigene Entwicklung zu akzeptieren – werden sich viele Konflikte in Nichts auflösen, und wir können diesen anderen richtig dankbar sein! (Ausführlicher – siehe: Downloads)

Vom Sonnenweib ist aus der Apokalypse des Johannes auch bekannt:

  • Sonnenweib lebte lange in der Wüste …  Symbol für den Ausschluss und das Verdrängen des genuin Weiblichen im Patriarchat – und somit der weiblichen, rechtshemisphärischen Fähigkeiten des Menschen = des weiblichen Teils der Polarität – ins Unbewusste, Verborgene, Minderwertige. Nur dadurch konnten die desaströsen Wirkungen der Elektrotechnik so lange verborgen bleiben.
  • Sonnenweib kämpfte gegen die Dämonen …  Vom Patriarchat ins eigene Unter- und Unbewusste Verdrängtes  wurde auf das Weibliche als ‚Sündenbock‘ projiziert – dem Weiblichen dafür die SCHULD aufgeladen. SONNENWEIBs Kampf gegen die Dämonen innen und außen steht beispielhaft für den Mut und die Zivilcourage, die wir brauchen, um unsere persönlichen und kollektiven Verdrängungen zu konfrontieren und anzuerkennen und sie zu transformieren, um so immer mehr zur bewussten Reinheit des Herzens zu finden. So sorgen wir dafür, immer mehr das WAHRE – SCHÖNE – GUTE zu erkennen und in unser Leben zu ziehen.
  • … die dem Sonnenweib das Kind wegnehmen wollten. Angriffe, Ablenkungen, Verführungen, Irreführungen von außen und innen versuchten, dem SONNENWEIB die Frucht = die Erkenntnis zur Ganzheit, und wie Menschen sie erlangen, abzujagen, und so immer weiter den Fortschritt der Menschheit zu behindern.
  • Aber Gott hat das Sonnenweib dort ernährt.  Durch bewusst gemachte Sonnenweib-Erfahrungen – wie z. B. die Erfahrung, wegen Andersseins aus einer Gemeinschaft ausgeschlossen zu werden, oder die Erfahrung, dass unsere ‚bedingungslose Liebe‘ von anderen nicht erkannt und nicht angenommen, sondern verlacht und mit Füßen getreten wird – und wir trotzdem in dieser bedingungslosen Liebe weiter bleiben können –  erleben wir, dass wir sicher geführt sind und dass für uns gesorgt wird, wodurch Vertrauen in die jenseitige Führung entsteht.  
  • Das Kind  steht hier als universelles Symbol für die Ganzheit (= Heilung) des Menschen, denn das Kind  kommt durch Vater und Mutter = es ist aus dem Weiblichen und dem Männlichen entstanden.

Statt weiter wie bisher

mit Liebe Macht auszuüben –

geht es also jetzt um

die bewusste Hingabe an die in sich selbst gefühlte bedingungslose Liebe.

Bedingungslose Liebe entspricht dem kosmischen Bewusstsein!

Manche Dinge bleiben immer wahr:

Leben und Tod.

Erde und Himmel.

Die Geschenke der Göttin: Intuition & Liebe.

(Ägyptisches Totenbuch)

Der Verstand irrt, das Gefühl nie.

(Robert Schumann)